voigt-isoliertechnik

Produkte

Impressum Sitemap

Dachböden und Dachschrägen dämmen mit Zellulose

Zellulose wird durch ein optimales Recycling-Verfahren aus Zeitungspapier hergestellt.
Das Grundmaterial ist also Holz, dessen hervorragende Eigenschaften seit Jahrtausenden bekannt sind.

Zellulose ist nicht toxisch, enthält keine bedenklichen Stoffe oder Zusätze und fühlt sich weich und warm an.
Sie wirkt nicht hautreizend oder aggressiv und erfüllt damit beste Voraussetzungen als Wärmedämmstoff.


Vorteile auf einen Blick

- wärmer in den kalten Jahreszeiten
- geringere Aufheizung in Hitzeperioden
- feuchtigkeitsregulierend
- brandverzögernd
- verrottungsbeständig
- schalldämmend
- ökonomisch und ökologisch

Anwendungsbereiche

- Neubau oder Sanierung
- bei Niedrigenergie- und Passivhausbauweise
- Dachschrägen
- oberste Geschossdecken
- Zwischendecken, Fußböden
- Innenwanddämmungen
- Fassadendämmungen

Zellulose

Physikalische Eigenschaften von Zellulose

Wärmeleitfähigkeitλ = 0,040 W / mK
Dampfdiffusions-Widerstandsfaktor µ = 1,0 - 2,0
Brandklasse B2 nach DIN 4102
Rohdichte 38 - 65 kg/m³
Wasseraufnahmefähigkeit 1 - 7 Vol. %
Bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z - 23.11 - 1236


Anwendungsbeispiel Zellulosedämmung Dachboden


Dämmung mit Zellulose

Ankunft an der Baustelle und Vorbereitung des Einblasens der Zellulosedämmung

Dämmung mit Zellulose

Einblasen der Dämmung

Welches ist das richtige Produkt für mich?

hg3